Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über die Plattform

zwischen

dem Ammersee-Bienenhof, Inhaberin Diana Kurzweg – im Folgenden „Anbieter“ –

und

den in § 2 des Vertrags bezeichneten Kunden – im Folgenden „Kunde –

geschlossen werden.

 

§ 1 Allgemeines

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Webshopanbieter (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

 

(2) Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

§ 2 Vertragspartner

Der Anbieter schließt Verträge über Produkte ausschließlich ab mit unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Mit Akzeptieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters bestätigt der Kunde, dass er volljährig (über 18 Jahre alt) ist. Zudem ist bei der Bestellung oder Registrierung des Kunden dessen Geburtsdatum anzugeben. Der Anbieter weist daraufhin, dass alkoholische Getränke grundsätzlich nur an über 18-jährige ausgehändigt werden, d.h. der Kunde muss bei der Zustellung sicherstellen, dass nur Volljährige die Lieferung entgegennehmen.

 

§ 3 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Ammersee-Bienenhof, Inh. Diana Kurweg, Gießübl 3, 82279 Eching, info@ammersee-bienenhof.de, Telefon: 08143-444688, Telefax: 08143-444788) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Online Widerrufsformular oder das Muster-Widerrufsformular zum Ausdrucken verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Ein Link zu beiden Formularen  befindet sich am Fuße der Webseite.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

- zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

- zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,

- zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder

der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der

Lieferung entfernt wurde,

- zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer

Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,

- Waren, die auf Grund ihrer Art oder Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

 

§ 4 Zustandekommen des Vertrags und Bestellablauf

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte wie z.B. Honig, Königinnen etc. auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Der Bestellvorgang im Onlineshop beinhaltet insgesamt sechs Schritte. Im ersten Schritt kann der Kunde die ausgewählten Waren im Warenkorb überprüfen. Im zweiten Schritt gibt der Kunde seine Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift und ggf. abweichender Lieferanschrift ein. Im dritten Schritt sieht der Kunde die Versandart, im vierten Schritt wählt der Kunde die Zahlungsart. Im fünften Schritt hat der Kunde die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Über den Button „Kaufen“ gibt er bei diesem Schritt einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Anhaken des Textfeldes „Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und erkenne sie hiermit an.“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

 

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Eingangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen inkl. der Widerrufsbelehrung und der Datenschutzvereinbarung nochmals aufgeführt werden. Die automatische Eingangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst mit Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail an den Kunden oder der Lieferung der bestellten Ware zustande. Die Bestellung des Kunden wird vom Anbieter gespeichert. Als registrierter Kunde kann der Kunde seine Bestellung jederzeit auf der Webseite des Anbieters einsehen.

 

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen unser Eigentum.

 

§ 6 Preise, Versandkosten

(1) Alle Preise sind Endpreise, sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Es gelten die auf den Internetseiten des Anbieters angezeigten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Verpackungs- und Versandkosten werden zuzüglich berechnet und dem Kunden rechtzeitig vor Auslösen des Bestellvorganges angezeigt. Der Mindestbestellwert beträgt 19,90 Euro (ohne Versandkosten). Für Bestellungen unter diesem Betrag wird neben den Versandkosten zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10,- Euro berechnet. Hierfür ist Kontakt mit dem Anbieter aufzunehmen, da diese Bestellform im Onlineshopprogramm nicht umsetzbar ist.

 

(2) Der Verkauf von Bienenvölkern, Kunstschwärmen und Ablegern erfolgt nur gegen Selbstabholung und Barzahlung. Nach Absprache kann auch der Kauf aller anderen Produkte durch Abholung gegen Barzahlung erfolgen. Hierbei ist ein Verkauf von Ware unter 19,90 Euro möglich.

 

(3) Bei einem Warenbestellwert über 180,00 Euro liefert der Anbieter an den Kunden versandkostenfrei.

 

(4) Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen pauschal 5,50 Euro pro Bestellung bei einem Gesamtgewicht bis 25 kg. Bei einem Gesamtgewicht > 25 kg ist eine zweite Bestellung aufzugeben oder der Anbieter per Mail für die Ermittlung entsprechender Versandkosten zu kontaktieren. Bei einer Bestellung von ausschließlich Gutscheinen oder einem Buch werden pauschal 2,00 Euro berechnet. Bei einer Bestellung von ausschließlich Königinnen werden für bis zu 5 Königinnen pauschal 2,50 Euro berechnet. Ab 6 Königinnen berechnen wir 5,00 Euro.

 

§ 7 Lieferbedingungen

 

 

(1) Der Versand unserer Waren erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands.

 

(2) Die Lieferung der Ware an den Kunden erfolgt durch Drittanbieter (Lieferdienste). Die vom Anbieter bei den Produkten angegebenen Fristen und Termine für den Versand der Ware gelten stets nur annähernd und dürfen daher um bis zu zwei Werktage überschritten werden. In der Regel bringt der Anbieter die Ware innerhalb von 1-5 Werktagen nach Zahlungseingang in den Versand. Bei Lieferung auf Rechnung bringt der Anbieter die Ware, in der Regel spätestens innerhalb von 1-5 Werktagen nach Zustellung der Auftragsbestätigung in den Versand.

 

(3) Teillieferungen sind möglich. Die Kosten für Transport und Verpackung werden bei Teillieferungen nur einmal berechnet. Sollte ein Artikel jedoch kurzfristig nicht verfügbar sein, informiert der Anbieter den Kunden über die zu erwartende Lieferzeit. Die gesetzlichen Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.

 

(4) Folgesendungen werden vom Anbieter erst versendet, wenn die vorangegangenen Rechnungen vom Kunden beglichen wurden.

 

§ 8 Zahlungsbedingungen

(1) Der Anbieter akzeptiert alle auf der Internetseite angegebenen Zahlungsarten unter den angegebenen Bedingungen. Diese sind:

  • Vorkasse
  • PayPal
  • Rechnung (erst bei Registrierung und ab der 3. Bestellung, nur bei einem Bestellwert unter 100 Euro)
  • Barzahlung

 

(2) Die Bezahlung auf Rechnung ist nur bei Registrierung und erst ab der 3. Bestellung möglich sowie einer Bestellsumme bis 100 Euro, mit Ausnahme gesonderter Vereinbarungen. Der Verkauf von Bienenvölkern, Kunstschwärmen und Ablegern erfolgt nur gegen Abholung und Barzahlung.

Bei Wahl der Zahlungsart „Vorkasse“ wird die Bankverbindung in der Eingangsbestätigung angegeben. Der Rechnungsbetrag ist unter Angabe der Auftragsnummer innerhalb von 14 Tage auf das angegebene Konto zu überweisen. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

Bei Lieferung gegen Rechnung sind alle Rechnungsbeträge innerhalb von 14 Tage nach Zugang der Rechnung zu zahlen. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. Die Geltungmachung von Verzugszinsen bleibt dem Anbieter vorbehalten. Der Anbieter behält sich vor eine Bonitätsprüfung vorzunehmen und die Zahlung auf Rechnung gegebenenfalls abzulehnen.

 

§ 9 Angebot

Die Angebote des Anbieters sind unverbindlich. Geringfügige Abweichungen und technische Änderungen gegenüber unseren Abbildungen oder Beschreibungen bleiben vorbehalten.

 

§ 10 Nichtverfügbarkeit, Ersatzlieferung

Für den Fall der Nichtverfügbarkeit eines bestellten Artikels, behält sich der Anbieter vor, eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung (Ware oder Dienstleistung) zu erbringen, soweit dies für den Kunden zumutbar ist und dieser schriftlich der Ersatzlieferung zustimmt. Ist dies nicht möglich oder stimmt der Kunde nicht zu, kann der Anbieter die versprochene Leistung nicht erbringen. In diesem Fall gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

§ 11 Gewährleistung

Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

 

§ 12 Gefahrenübergang

(1) Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Kunden über.

 

(2) Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Kunden über, unabhängig von der gewählten Versandart.

 

(3) Bei Abholung mit Barzahlung geht die volle Verantwortung für die Ware mit Übergabe der Sache an den Kunden über. Eine Prüfung der Ware von Seiten des Kunden hat vor der Übernahme zu erfolgen.

 

§ 13 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungshilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

 

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

§ 14 Hinweise zur Datenverabeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

 

(2) Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

 

(3) Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten unter dem Link „Mein Konto“ nach erfolgreichem Login aufzurufen und diese zu ändern. Auf Anfrage beim Anbieter kann der Kunde seine personenbezogenen Daten jederzeit löschen lassen. Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligung des Kunden und weitere Information zur Datenerhebung, - verarbeitung und – nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die am Fuße der Webseite des Anbieters jederzeit über den Link „Datenschutz“ in druckbarer Form abrufbar ist.

 

§ 15 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

 

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

 

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

 

 


5,